Projekt

OPSIZO ist ein Projekt im Rahmen von ERASMUS+ KA220-VET - Kooperationspartnerschaften in der Berufsbildung.

Modell

OPSIZO zielt darauf ab, die Diskriminierung und Manifestation von Mikroaggressionen zu verhindern, die eine sozial-pädagogische und berufliche Entwicklung von Arbeitnehmern negativ beeinflussen. (insbesondere betroffen sind Frauen und LSBT*Q). Ein nicht-integrativ agierendes Unternehmen verhindert maßgeblich eine persönliche Entwicklung dieser Mitarbeiter*Innen und somit ihre aktive Teilnahme am zivilen und gesellschaftlichen Leben.

Toolkit

Das Projekt OPSIZO unterstützt Arbeitnehmer*Innen dabei, diese Hindernisse zu überwinden. Dabei geht es darum Hürden und Vorbehalte beim Zugang zu den Möglichkeiten von beruflicher Aus- und Weiterbildung abzubauen und zur Schaffung eines integrativen unternehmerischen Umfelds beizutragen, das Fairness und Gleichberechtigung am Arbeitsplatz fördert.s

LEITLINIEN

Ziel ist es die OPSIZO-Leitlinien und das „Manifest für Diversität & Inklusion in Kleinstunternehmen“ als eine nachhaltige Initiative innerhalb des europäischen Rahmens zur Verbesserung der persönlichen und der sozialen Kompetenz sowie der Lernkompetenz (LifeComp) zu verstehen, um somit eine bereite politische Wirkung zu erzielen.

Partners


Top

Digital Coach